Gesundheit & Ernährung

vollwertige Ernährung

 

Eine saubere Umwelt, Frieden, ein sehr gutes Miteinander, körperliche Gesundheit und ein sehr gutes Wohlbefinden ist wohl das wichtigste für alle Menschen auf diesem Planeten. Es gibt viele Dinge in unseren Leben, die wir nicht beeinflussen können, und müssen sie deshalb akzeptieren. Wenn es um unsere Gesundheit geht, können wir sehr wohl starken Einfluss nehmen und uns somit auf den richtigen Weg begeben. Unsere Gesundheit ist komplex und kompliziert und doch könnten viele Krankheiten durch die richtigen Prioritäten vermeidbar sein.

 

Die Basis Versorgung zur Erhaltung der Gesundheit

Die erste Priorität sollte eine vollwertige Ernährung sein. Wie heißt es so schön: „Essen und trinken hält Leib und Seele zusammen“. Diesen Satz kennt vermutlich jeder von uns. Doch was bedeutet er? Nun, ganz einfach. Eine gesunde vollwertige Ernährung sorgt dafür, dass Du leistungsfähig bist, weil Dein Körper die nötige Power und Energie dazu hat. Eine gesunde vollwertige Ernährung sorgt auch für Deine Gesundheit. Sämtliche körpereigene Vorgänge, die letztendlich zur Erhaltung Deiner Gesundheit führen, sind abhängig von einer gesunden vollwertigen Ernährung. Ein wichtiger Punkt ist, Dein Wohlbefinden. Wer leistungsfähig und gesund ist, erlangt automatisch auch ein besseres Wohlbefinden. Das ist wohl gemeint mit dem Satz: „Essen und trinken hält Leib und Seele zusammen“! Wenn jemand behaupten würde, dass 70 % aller Krankheiten verhindert werden könnten, würdest Du das glauben? - Nein? - Wenn man einigen Experten und Ärzten glauben schenken darf, ist es aber tatsächlich so. Der Schlüssel zu einem langen und gesunden Leben ist, verantwortungsvoll mit seinem Körper umzugehen und evtl. seine Prioritäten anzupassen. Erst kommt Dein Körper mit all seinen Bedürfnissen und dann der Rest denn Du brauchst, um ein tolles Leben zu führen.

Wir möchten in diesem Beitrag über die Basis Deiner Gesundheit schreiben. Wenn man so will, das Fundament auf dem alles steht. Die vollwertige Ernährung! Diese Basis sorgt für einen optimal funktionierenden Körper. Da es auf unserer Website schwerpunktmäßig um Sodbrennen und Reflux geht, werden wir im späteren Verlauf des Beitrages auch noch über das Immunsystem, Herz-Kreislauf-System und einer Entsäuerung schreiben.

Zur Erhaltung Deiner Gesundheit kommt es aus unserer Sicht, neben ausreichend Sport & Bewegung, auf 4 wichtigen Punkte an, die jeder von uns leicht umsetzen könnte. Dein Körper braucht ...

...Wohlbefinden!
Lerne ohne Sorgen zu leben. Die meisten Dinge, die uns Sorgen bereiten lösen sich sowieso nach kurzer Zeit in Luft auf. Wer sich weniger Sorgen macht, hat automatisch ein besseres Wohlbefinden und manchmal auf allein dadurch eine verbesserte Gesundheit.

...Schlaf!
Erholsamer Schlaf ist wichtig für die Regeneration des Körpers. 7-8 Stunden Schlaf auf ein für Dich abgestimmtes Schlafsystem ist sehr wichtig. Du solltest in dieser Zeit ca. 3 Stunden Tiefschlaf bekommen. Wer über einen längeren Zeitraum, womöglich über Jahr weniger schläft, gefährdet seine Gesundheit. Übrigens, wer über einen längeren Zeitraum länger schläft als 8 Stunden, tut seinen Körper ebenfalls nichts Gutes.

...Wasser!
Das Einzige, was unser Körper braucht, ist Wasser. Jeder Mensch braucht etwa 30 bis 40 Milliliter Wasser pro Kilogramm Körpergewicht um seine Gesundheit zu unterstützen. Also, je nach Körpergewicht sind das 2-3 Liter pro Tag.

...Energie!
Das heißt, Du brauchst täglich den richtigen Mix aus Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Ballaststoffen. Da wir dies in Regel über unsere Nahrung erreichen, ist eine vollwertige und abwechslungsreiche Ernährung sehr wichtig für Deine Gesundheit. Hochwertige Nahrungsergänzungsmittel in flüssiger Form können hier eine sehr gute Ergänzung sein.

Wieviele Säulen setzt Du schon um? Nun diese Frage kannst nur Du beantworten! Wir möchten Dich zum Umdenken bewegen und Dir zeigen, das eine vollwertige Ernährung sehr wichtig ist und das Nahrungsergänzungsmittel mittlerweile erforderlich sind. Dass eine vernünftige Ernährung sehr wichtig ist, das leuchtet jedem ein. Aber warum sind Nahrungsergänzungsmittel erforderlich?

Die Basis für Deine Gesundheit ist eine optimale Nährstoffversorgung. Damit unser Körper funktioniert, benötigt er Energie. Falls dies nicht ohnehin schon logisch erscheint, sollten ein paar simple Beispiele zeigen, was wir meinen. Was benötigt man mindestens, um zu funktionieren.

Was braucht ein Smartphone, damit es überhaupt funktioniert? Ein Betriebssystem und Strom, also Energie!

Was braucht ein Auto, um fahren zu können? Ein paar Liter Öl und Benzin, also Energie!

Was brauchen Menschen, um überhaupt Leben zu können? Luft, Wasser und Nährstoffe, also Energie!

. . .

Wahrscheinlich könnte jeder von uns noch ein paar Beispiele dazu schreiben.

Da unser Körper die nötige Energie durch Nährstoffe (also über unsere Nahrung) bekommt, ist die Philosophie, die dahinter steckt, einfach und unkompliziert. Füge Deinem Körper täglich die benötigten Nährstoffe zu und er wird diese Energie haben, um alle körpereigenen Vorgänge ausführen zu können. Bei einer 100%igen Nährstoffaufnahme wird es nicht nur Deiner Gesundheit besser gehen, sondern Deine Leistungsfähigkeit und Dein persönliches Wohlbefinden wird sich automatisch mit verbessern. Wenn Du über Jahre oder womöglich über Jahrzehnte eine schlechte Nährstoffversorgung hast, wirkt sich das zwangsläufig auf Deine Gesundheit, Leistung und womöglich auf Deine Seele aus. Neben der Luft zum Atmen ist eine optimale Nährstoffversorgung und ausreichend Flüssigkeit (stilles Wasser) die Grundlage für ein gesundes Leben, voller Energie und Lebensqualität.

Nährstoffe bekommst Du über Deine Nahrung. In der Theorie solltest Du dann über eine vollwertige Ernährung sogar alle benötigten Nährstoffe bekommen. Die Praxis zeigt leider eine andere Wahrheit. Warum? - Ganz einfach. Die Lebensmittel von heute liefern schon lange nicht mehr die Menge an Nährstoffen, die sie eigentlich liefern sollten. Beispiel: Die Banane liefert Dir nur noch ca. 8 % Nährstoffe. Wie viele Bananen möchtest Du täglich essen um das wichtige Vitamin B6 in ausreichender Menge zu bekommen? Wir machen es Dir einfach, es sind 12-13 Bananen. Das sind viele oder?

Überall da wo die Nährstoffe aus Lebensmittel nicht in ausreichender Menge im Körper ankommen, ist es erforderlich, Nahrungsergänzungsmittel zu nehmen. Selbst wenn Du die vollwertige Ernährung 100%ig umsetzt, wirst Du wahrscheinlich ein Nährstoffmangel haben. Somit soll Dir ab jetzt klar sein, das die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln erforderlich ist um Deine Gesundheit zu stärken. Aber Vorsicht! Wer denkt er könnte sich beim Discounter schnell ein paar Vitamine kaufen und alles wird gut, ist auf dem Holzweg. Die optimale Nährstoffaufnahme ist komplex und kompliziert.

Unser Körper besteht aus ca. 100 Billionen Zellen und braucht täglich einen bestimmten Mix an Nährstoffen, um alle Organe leistungsfähig und gesund zu halten. Damit unser Körper perfekt funktioniert, muss jede einzelne Zelle optimal versorgt sein. Da Körperzellen keine unendliche Lebensdauer haben, werden sie vom Körper in Regelmäßigen abständen automatisch neu gebildet. Für die Zellneubildung benötigen manche Organe (z. B. die Haut) ca. 2 Wochen, andere wiederum brauchen (z. B. die Leber) sogar fast zwei Jahre. Im Schnitt kann man sagen, dass Dein Körper ca. 3 Monate benötigt um Dinge, die aus dem Ruder gelaufen sind, wieder in Ordnung zu bringen. Natürlich nur wenn er dazu die benötigte Energie, also Nährstoffe hat.

Nährstoffe

Umso länger man auf die optimale Nährstoffversorgung verzichtet (bewusst oder unbewusst), desto schneller entstehen die sogenannten ernährungsbedingten Krankheiten. Darunter fällt immerhin auch die Krankheit mit den meisten Todesfällen in Deutschland, die Herz-Kreislauf-Erkrankung!

Sämtliche körpereigenen Vorgänge, die letztendlich zur Erhaltung Deiner Gesundheit führen, sind abhängig von einem gesunden Lebensstil. Das frustrierende an dem Thema ist, egal wie gesund Du Dich auch ernährst, Du wirst wahrscheinlich ein Nährstoffmangel haben. Also teuer und wirkungslos zugleich. Die zusätzliche Einnahme von hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln macht aus unserer Sicht sinn. Es ist allerdings zu empfehlen, Nahrungsergänzungsmittel immer in flüssiger Form zu sich zu nehmen, da unser Körper diese optimaler verarbeiten bzw. aufnehmen kann.


 

Die vollwertige Ernährung

Wir kümmern uns jetzt um den theoretischen Plan der vollwertigen Ernährung. Die Basis Deiner Gesundheit! Wenn wir hier von einen theoretischen Plan schreiben, sollte eigentlich klar sein, dass hier Theorie und Praxis leider auseinanderklaffen. Nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (kurz DGE) gibt es wichtige Regeln zur optimalen Umsetzung der vollwertigen Ernährung.
 
  1. Abwechslungsreich essen durch Ausnutzung der Lebensmittelvielfalt. Es sollten überwiegend pflanzliche Lebensmittel gegessen werden.

    Es gibt kein Lebensmittel, das alle Nährstoffe enthält um eine optimale Gesundheit zu gewährleisten. Um eine einseitige Ernährung zu verhindern, ist es laut DGE empfehlenswert, abwechslungsreich zu essen.

    Pflanzliche Lebensmittel wie Gemüse, Obst, Getreide und Kartoffeln liefern viele Nährstoffe, Ballaststoffe sowie sekundäre Pflanzenstoffe und gleichzeitig wenige Kalorien1.

    Wertvolle Nährstofflieferanten sind pflanzliche Öle und Nüsse. Es ist sinnvoll diese Nährstofflieferanten durch tierische Lebensmittel wie Milch, Milchprodukte, Fisch, Fleisch und Eier zu ergänzen.




  2.  
  3. Gemüse und Obst versorgen Dich reichlich mit Nährstoffen, Ballaststoffen und sekundären Pflanzenstoffe.

    Das Risiko für Herz-Kreislauf und anderen Erkrankungen wird durch die ausreichende Aufnahme von Gemüse und Obst verringert.

    Die Vielfalt wirkt sich positiv auf Deine Gesundheit aus. Empfehlenswert sind 3 Portionen Gemüse (mindestens 400 g) und 2 Portionen Obst (mindestens 250 g). Am besten nimmt man mit jeder Mahlzeit Gemüse und Obst zu sich. Beim Kochen von Gemüse, wird eine schonende Zubereitung empfohlen, um die Nährstoffe nicht zu zerkochen.




  4.  
  5. Wähle beim Einkaufen von Lebensmittel Vollkorn Produkte.

    Getreideprodukte aus Vollkorn haben gleich zwei große Vorteile. Sehr förderlich für die Gesundheit denn, sie sättigen länger und enthalten mehr Nährstoffe. Getreideprodukte wie Brot, Nudeln, Reis und Mehl liefern Kohlenhydrate und als Vollkornprodukt außerdem noch reichlich Ballaststoffe, Vitaminen und Mineralstoffe.

    Getreideprodukte, aber ebenso auch Kartoffeln, liefern Dir jede Menge Energie. Wichtige Energie für Deinen Alltag.

    Die DGE empfiehlt, mindestens 30 g Ballaststoffe aus Vollkornprodukten, Gemüse, Hülsenfrüchten und Obst pro Tag aufzunehmen1.




  6.  
  7. Milch und Milchprodukte wie Joghurt und Käse solltest Du täglich essen. Fisch solltest Du ein- bis zweimal pro Woche essen. Wenn Du Fleisch isst, dann nicht mehr als 300–600 g pro Woche.

    Mahlzeiten mit tierische Produkte sind wichtig, weil sie Dir Vitamin B12 in ausreichender Menge liefern.

    Milch und Milchprodukte (also alles was aus Milch hergestellt wird) solltest Du täglich in Deinen Ernährungsplan einplanen. Die Milchprodukte liefern Dir wichtiges Protein, Vitamin B2 und Calcium. Deine Knochengesundheit wird dadurch unterstützt und das Risiko für Dickdarmkrebs könnte minimiert werden.

    Fisch solltest Du mindestens einmal pro Woche essen, denn durch den Verzehr von Fisch bekommst Du Jod und Omega-3-Fettsäuren. Lachs, Makrele und Hering und einheimische Süßwasserfische enthalten Omega-3-Fettsäuren. Durch Seefische (z. B. Kabeljau oder Rotbarsch) erhältst Du zudem noch Jod.

    Der Verzehr von Fleisch und Wurstwaren ist nicht notwendig, kann aber die Versorgung mit lebenswichtigen Nährstoffen erleichtern. Die wöchentliche Menge von 300-600 g Fleisch wäre hierfür ausreichend. Fleisch unterscheidet man in „Rotes Fleisch“ und „weißes Fleisch“.

    Rotes Fleisch ist das Fleisch von Rind, Schwein, Lamm, Schaf und Ziege.
    (Es könnte ein höheres Risiko für Darmkrebs entstehen, bei Personen die viel davon essen)

    Weißes Fleisch ist das Fleisch von Geflügel.
    (Hier besteht nach derzeitigem Wissen, kein erhöhtes Risiko für Krebserkrankungen)

    Durch Eier kannst Du Deinen Speiseplan der tierischen Lebensmittel wunderbar ergänzen. Eier liefern Dir hochwertige Proteine und lebensnotwendige Nährstoffe.




  8.  
  9. Nutze für die Zubereitung von Speisen gesundheitsfördernde Fette. Pflanzliche Öle liefern, nicht nur viele Kalorien, sondern auch lebensnotwendige Fettsäuren und Vitamin E.

    Zum Kochen, Braten und Backen benötigen wir Fette und Öle. Diese sind von unterschiedlicher ernährungsphysiologischer Qualität. Von guter Qualität sind ungesättigte Fettsäuren, die man in pflanzlichen Ölen, Margarine, Nüssen und fetten Fischen findet. Gesättigte Fettsäuren solltest Du eher vermeiden.

    Eine sehr gute Wahl ist das Rapsöl, welches einen hohen Anteil an einfachen ungesättigten Fettsäuren hat. Außerdem enthält Rapsöl lebensnotwendigen ungesättigten Omega-3-Fettsäure, Alpha-Linolensäure sowie Vitamin E. Ebenfalls empfehlenswert sind Walnuss-, Lein-, Soja- und Olivenöl. Aufgrund der großen Mengen an gesättigten Fettsäuren sollte man Kokosfett, Palmöl, Palmkernöl und tierische Schmalze meiden.




  10.  
  11. Zucker und Salz sollten sparsam eingesetzt werden.

    Zuckergesüßte Lebensmittel und Getränke sind meist nährstoffarm und enthalten unnötige Kalorien. Ein gutes Beispiel sind Nektare, Fruchtsaftgetränke und zuckergesüßte Erfrischungsgetränke. Diese sind nicht zu empfehlen, da sie viele Kalorien enthalten, nicht sättigen und in der Regel keine lebensnotwendigen Nährstoffe liefern. Der Gesamtzuckergehalt ist auf allen verpackten Lebensmitteln im Rahmen der Nährwertkennzeichnung angegeben.

    Wenn Du zu viel Salz im Essen hast, kann das Deinen Blutdruck erhöhen und damit auch das Risiko für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung. Mehr als 6 g Salz am Tag sollten es nicht sein. Wenn man Salz verwendet, dann angereichert mit Jod und Fluorid. Über Lebensmittel wie z. B. Brot, Käse, Fleisch und Wurst gelangt schon viel Salz in unser Essen.




  12.  
  13. Trink Wasser – das einzige, was unser Körper an Flüssigkeit benötigt, ist eigentlich nur Wasser.

    Cola-Fanta-Sprite, Fruchtsaftgetränke, Nektare, Obstsäfte, Eistee, aromatisiertes Wasser und sogar Milchmischgetränke bezeichnen wir mal als „Süße Verführung“. Diese Getränke dienen nicht als Durstlöscher, ganz im Gegenteil. Die Getränke liefern Dir nur ungewollte Kalorien und viel Zucker. Auch „Light Getränke“ sind ungeeignet. Obwohl sie kalorienfrei bzw. kalorienreduziert sind, enthalten sie Süß-, Farb-, und Aromastoffe, die ungeeignet für unseren Körper sind.

    Ideal als Durstlöscher ist natürlich stilles Wasser und ungezuckerte Kräuter- oder Früchtetees. Du solltest rund 2,5–3 Liter Wasser bzw. ungezuckerten Tee trinken. Da der morgendliche Kaffee keine Kalorien hat, kannst Du diesen ebenfalls bedenkenlos trinken.

    Saft zu trinken ist eine ideale Ergänzung zu Wasser und Tee. Du solltest den Saft allerdings als Schorle, also mit einem hohen Wasseranteil (3 Teile Wasser und 1 Teil Saft), trinken. Das alkoholische Getränke nicht gesundheitsfördernd sind, sollte eigentlich jedem klar sein. Was viele nicht wissen ist, dass mit dem trinken von alkoholischen Getränken eine hohe Kalorienzufuhr und ein erhöhtes Risiko für Krebserkrankung erreicht wird. Außerdem bringt Alkohol eine hohe Suchtgefahr mit sich, was zu weiteren Krankheiten führen kann.




  14.  
  15. Die Zubereitung der Speisen sollte schonend sein. Zerkoche nicht die Nährstoffe im Gemüse.

    Beim Zubereiten der Lebensmittel solltest Du darauf achten, das die Nährstoffe nicht verloren gehen. Gemüse was in der Pfanne regelrecht zerkocht wird, liefert Dir keine Nährstoffe mehr. Egal ob Braten, Grillen, Backen oder Frittieren – Lebensmittel sollten mit möglichst wenig Hitze zubereitet werden. Eben gerade so viel Hitze wie nötig ist, um es geschmackvoll zuzubereiten. Durch verbrannte Lebensmittel entstehen an den braun-schwarzen Stellen, schädliche Stoffe, die krebserregend sein könnten.

    Garen Sie Lebensmittel so lange wie nötig und so kurz wie möglich, mit wenig Wasser und wenig Fett. Vermeiden Sie beim Braten, Grillen, Backen und Frittieren das Verbrennen von Lebensmitteln1.

    Eine schonende Zubereitung erhält den natürlichen Geschmack und schont die Nährstoffe. Verbrannte Stellen enthalten schädliche Stoffe1.




  16.  
  17. Nimm Dir Zeit für Deine Mahlzeiten. Durch Bewusstes Essen bemerkst Du auch ein Sättigungsgefühl.

    Bewusstes Essen ist wichtig, um die optimale Nährstoffaufnahme zu unterstützen. Der Genuss und das Sättigungsempfinden wird erheblich gestört, wenn Du Dir keine Zeit nimmst. In dem Wort Mahlzeit steckt alles drin; Zeit für Dein Mahl.

    Nach ca. 15–20 Min setzt erst das Sättigungsgefühl ein. Wenn du zu schnell isst, kannst Du nicht bemerken, dass Du eigentlich schon satt bist.

    Langsames, bewusstes Essen und gründliches Kauen können den Genuss fördern, entspannen und dabei helfen das Körpergewicht zu regulieren1.




  18.  
  19. Optimale Ernährung ergänzen durch: Bewegung, Sport und körperliche Aktivität.

    Bewegung, Sport und körperliche Aktivität ist nicht schwer umzusetzen. Mit einer optimalen Nährstoffversorgung im Körper sollte es nicht schwer sein . . .

    . . . statt den Fahrstuhl zu benutzen, lieber die Treppe nehmen.
    . . . kurze Strecken mit dem Fahrrad, statt mit dem Auto zu fahren.
    . . . aktiv sein durch einen Spaziergang am Wochenende.
    . . . usw.

    Grundsätzlich ist der menschliche Körper zur Bewegung geschaffen. Sportmediziner sagen z. B., 2 mal 20 Minuten bewusstes Bewegen (Sport) in der Woche reicht aus, um die Gesundheit zu fördern. Optimal wäre es, wenn Du jeden Tag 30-60 Minuten körperliche Aktivitäten durchführst.

    Gesundes vollwertiges Essen und körperliche Aktivität gehören zusammen. Dabei ist nicht nur regelmäßiger Sport hilfreich, sondern auch ein aktiver Alltag, indem Du z. B. öfter zu Fuß gehst oder Fahrrad fährst1.
1 Zitat der DGE, https://www.dge.de


Auf Grundlage einer gesunden vollwertigen Ernährung ergibt sich ein Tagesbedarf an Lebensmitteln, die Du zu Dir nehmen solltest. Dieser Tagesbedarf ist als Richtwert zu verstehen und ist von Deinen persönlichen Kalorienbedarf abhängig. Nahrungsergänzungsmittel können die vollwertige Ernährung sinnvoll ergänzen, aber nicht ersetzen.

Für weitere Informationen zur vollwertigen Ernährung empfehlen wir Dir die Internetseite der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V.. Hier erfährst Du detaillierte Informationen zur vollwertigen Ernährung, Dein Tagesbedarf, DGE-Ernährungskreis und der DGE-Lebensmittelpyramide

https://www.dge.de

Gar nicht so einfach die vollwertige ernährung umzusetzen, oder? Die aufgeführten Punkte sind aber unwiderrufliche Fakten, die einfach dafür sorgen das Du einen Punkt der Krankheitsvermeidung schon mal erfüllt hast.

Doch was passiert eigentlich, wenn die Lebensmittel, die wir durch die vollwertige Ernährung essen, gar nicht so viel Nährstoffe in sich tragen? Nun - ganz einfach. Du wirst früher oder später ein Nährstoffmangel bekommen. Was das für Deine Gesundheit bedeuten könnte, möchten wir Dir in den nächsten Zeilen näher bringen.


 

Von der Basis Versorgung zur Erhaltung der Gesundheit bei Problemen mit Sodbrennen und Reflux

Die Basis Deiner Gesundheit sollte also eine vollwertige Ernährung, kombiniert mit hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln sein. Wie schon weiter oben geschrieben ist unsere Gesundheit komplex und kompliziert. Nun möchten wir uns 3 Themen widmen, die zur Erhaltung der Gesundheit sehr wichtig sind. Eigentlich für alle, aber für Menschen mit Sodbrennen und Reflux Problemen extrem wichtig.
 
  1. Herz-Kreislauf-System.
    Das Herz-Kreislauf-System versorgt unsere Körperzellen mit Sauerstoff, Nährstoffen und transportiert Abfallstoffe und Kohlendioxid (verbrauchtes Blut) zurück in den rechten Vorhof des Herzens. Das Herz schlägt ca. 50-90 mal pro Minute und pumpt dabei 5-6 Liter (je nach Aktivität bis 20 Liter) durch die ca. 100.000 km langen Blutgefäße.

     
  2. Magen- und Darmtrakt / Gesunde Darmflora.
    Das Immunsystem ist unser Abwehrzentrum des Körpers. Es schützt uns bei Krankheitserregern, Giften und hilft beim Heilen von Verletzungen. Ein starkes Immunsystem ist also wichtig, um unseren Körper gesund zu halten. 80 % der Immunzellen sind im Darm angesiedelt. Wenn Du Deine Gesundheit fördern möchtest, solltest Du eine gesunde Darmflora haben.

     
  3. Übersäuerung des Körpers.
    Die Übersäuerung des eigenen Körpers kann ebenfalls ein riesiges Gesundheitsrisiko darstellen. Diverse Krankheiten könnten vermieden werden, wenn wir dafür sorgen würden, dass unser Körper nicht übersäuert. Übersäuerungsauslöser sind z. B.: Falsche Ernährung, Stress, rauchen, Schlafmangel!

     


1. Herz-Kreislauf-System.

Das transportieren von Blut über das Herz-Kreislauf-System, ist wohl der wichtigste Vorgang in unseren Körper. Über die Arterien des Herz-Kreislauf-Systems werden alle Körperzellen mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Über die Venen des Herz-Kreislauf-Systems wird verbrauchtes Blut wieder zum Herzen transportiert. Von dort aus wird Kohlendioxid wieder über die Lunge abgegeben und die Abfallstoffe aus den Zellen werden über die Leber, die Nieren oder den Darm ausgeschieden. Das Herz-Kreislauf-System ist also elementar wichtig. Nährstoffe und Sauerstoff rein – Abfallstoffe und Kohlendioxid raus.

Der schlimmste Feind der Blutgefäße ist die sogenannte Atherosklerose, die Arterienverkalkung. Ausgelöst z. B. durch Bluthochdruck, Diabetes, Rauchen, Übergewicht, Bewegungsmangel oder Stress (meistens ein Verbund aus vielen Faktoren) können Blutgefäße in Laufe der Jahre oder Jahrzehnte verkalken lassen. Durch die Verkalkung der Blutgefäße könnten natürlich auch andere gesundheitliche Probleme entstehen, weil die Sauerstoff- und Nährstoffversorgung nicht 100%ig gewährleistet ist. Die Folgen einer Nährstoffunterversorgung könntest Du im ersten Kapitel bereits lesen. Die häufigste Todesfolge weltweit sind nun mal Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen gehören zu den ernährungsbedingten Erkrankungen. Man könnte also mit einer vollwertigen Ernährung und zusätzlichen Nahrungsergänzungsmitteln auch hier stark entgegenwirken um Deine Gesundheit zu erhalten. Umso eher man auf einen gesunden Lebensstil setzt, desto besser wird es Dir im Alter gehen. Auch bei Kindern sollte man frühzeitig anfangen, eine gesunde Ernährung umzusetzen. An dieser Stelle möchten wir gerne einen Text vom Gesundheitsportal netdoktor.at zitieren, weil wir es besser nicht schreiben könnten.

 
Das Herz arbeitet für uns ein Leben lang!
Es isst, was wir essen. Es wiegt, was wir wiegen, und
ist meist ebenso fit und aktiv, wie wir unser Leben gestalten.


2. Magen- und Darmtrakt / Gesunde Darmflora.

Ein sehr wichtiges Organ ist unser Magen- und Darmtrakt. Eine gesunde Darmflora stellt die Grundvoraussetzung, für eine optimale Verdauung und Stärkung des Immunsystems da. Das Immunsystem ist unser Abwehrzentrum des Körpers und schützt uns bei Krankheitserregern, Giften und hilft beim Heilen von Verletzungen. Ein starkes Immunsystem ist also wichtig, um unsere Gesundheit zu erhalten. Wusstest Du, dass 80 % der Immunzellen im Darm angesiedelt sind?

In unseren Verdauungstrakt sind ca. 100 Billionen Mikroorganismen, die unser natürliches Ökosystem bilden, unsere Darmflora. Ein gesunder Lebensstil sorgt dafür, dass das Darmmilieu gut ist und alle Aufgaben erfolgreich erledigt werden. Wenn das Milieu im Darm hingegen schlecht ist, könnte es früher oder später Krankheiten auslösen. Die Mikroorganismen (gute Darmbakterien) haben diverse Aufgaben zu erledigen, unter anderem unterscheiden sie zwischen körpereigenen Bakterien und krankheitserregende Bakterien, die nicht in den Blutkreislauf gelangen sollten. Wenn krankheitserregenden Bakterien über den Verdauungstrakt in den Körper gelangen, werden unsere Immunzellen von den Darmbakterien informiert und dann bekämpft. Das ist der Grund, warum unser Immunsystem abhängig ist von einer gesunden Darmflora. Beide müssen eine sehr gute Nährstoffversorgung haben. Nur so erhältst Du die Selbstheilungskräfte des Körpers, unser Immunsystem. Selbstheilungskräfte? Keine Angst, wir reden nicht von Zauberei, sondern von einfachen gesundheitlichen Vorgängen.

Ein gesunder Lebensstil sorgt für Deinen ganzen Körper, natürlich auch für Deine Darmflora. Die gesunde Darmflora sorgt automatisch für ein starkes Immunsystem und das starke Immunsystem wird Dich tatkräftig unterstützen frei von Viren und Bakterien zu sein. Eine Kettenreaktion die sehr positiv für Deine Gesundheit sein kann.

Es gibt ein weit verbreitetes Sprichwort. Wer müde ist, macht Fehler. Auf die Darmflora übertragen heißt das, ist die Darmflora unterversorgt an Nährstoffen oder überlastet, macht sie Fehler. Krankheitserregende Bakterien könnten so in den Blutkreislauf gelangen und uns somit möglicherweise krank machen. Bei einem Bakterienbefall schickt das Immunsystem normalerweise jede Menge weiße Blutkörperchen los, um diese Bakterien zu zerstören. Problematisch wird es nur, wenn der Körper übersäuert ist. Damit die weißen Blutkörperchen zum Einsatzort gelangen können, müssen sie sich nun erst durch die Säure kämpfen. Das schwierige dabei ist, das sich die krankheitserregenden Bakterien wunderbar im Säure-Nebel verstecken können und somit von den weißen Blutkörperchen übersehen werden könnten. Damit wären wir eigentlich schon beim nächsten Thema, was unsere Gesundheit extrem gefährden könnte. Übersäuerung!


3. Übersäuerung des Körpers.

Fast schon eine Volkskrankheit ist die Übersäuerung des Körpers. Unser Körper besteht zu 60-70 % aus Wasser. Diese Körperflüssigkeit besteht natürlich nicht aus reinem Wasser, sondern aus einer ganzen Reihe von Stoffen. Wichtig ist, dass der Säure-Basen-Haushalt im Körper ausgeglichen sein muss. Ermittelt wird dieser mit dem sogenannten pH-Wert. Dieser Wert zeigt Dir, ob Du sauer oder basisch bist. Damit Dein Körper optimal funktionieren kann, sollte Dein pH-Wert zwischen 7,36 – 7,44 pH liegen (leicht basisch). Die sogenannten Basen in Deinem Körper sorgen dafür, dass Dein pH-Wert gleich bleibt. Ist der Säure-Basen-Haushalt gestört, wird das transportieren von Nährstoffen und die Steuerung der Körperfunktionen (Hormontätigkeit) stark beeinträchtigt.

pH-Wert

Durch eine vollwertige Ernährung und mit zusätzlichen Nahrungsergänzungsmitteln schaffst Du die Grundlage für einen ausgeglichenen pH-Wert. Eine sehr gute Regel ist es, 80 % basenbildende Lebensmittel und nur 20 % säurebildende Lebensmittel zu essen.

Basenbildende Lebensmittel sind z. B. Obst, Trockenfrüchte, Gemüse, Kartoffeln, Nüsse, Samen, Keimlinge und Kräutertees.

Säurebildende Lebensmittel sind z. B. Fleisch, Milchprodukte, Eier, Früchte, Getreideprodukte, Grün- und Schwarztee, Alkohol und Süßigkeiten.

Die entscheidende Frage ist jetzt, wie zeigt sich eine Übersäuerung. Bei einer Übersäuerung führt unser Organismus die überschüssige Säure in der Regel über die Niere wieder ab. Befindet sich allerdings extrem viel Säure im Körper, ist unser Körper schnell überfordert mit der Situation und wird auch andere Wege nutzen, um die Säure aus unserem Körper zu führen. Unser Körper benutzt andere Organe, um die Übersäuerung schnell loszuwerden. Doch eigentlich hat die Natur nur die Niere für das Ausscheiden von Säure vorgesehen. Die nun benutzten Organe bekommen in Laufe der Zeit große Probleme. So entstehen weitere ernährungsbedingte Erkrankungen.

Beispiele . . .

über die Haut - mögliche Folgen: Schuppenflechte, Akne, Erythem oder teilweise Neurodermitis.

über den Magen - mögliche Folgen: Schmerzen, Übelkeit, Erbrechen oder Sodbrennen.

über die Gelenke - mögliche Folge: Verschleiß am Knorpel der Gelenke (Arthrose) oder Gicht.

über die Bänder - mögliche Folge: Bandscheibenvorfall, Knie Probleme durch lockere Bänder.

über das Bindegewebe - mögliche Folge: Cellulitis durch schwaches Bindegewebe.


. . .

Die Kernursache dieser Erkrankungen könnte eine Übersäuerung des Körpers sein. Wer dauerhaft zu viel Säure im Körper hat, bekommt früher oder später gesundheitliche Probleme. 1-2-3 bist Du in Deiner Lebensqualität eingeschränkt.

Wie es zu einer Übersäuerung kommt, liegt schon fast auf der Hand, oder? Wenn der Mensch geboren wird, ist er Säure neutral – also leicht basisch. Jeder wird sozusagen mit einer weißen Weste geboren. Wie sich das später weiterentwickelt, hängt vom persönlichen Lebensstil ab. Entsteht ein Säure-Chaos oder bleibst Du leicht basisch. Alles hängt im Grunde von einem gesunden lebensstil ab.

Weitere folgen einer Übersäuerung . . .

Knochen – Knochen könnten entmineralisieren und die Bruchhäufigkeit im Alter steigern.
Muskulatur – Durch Abbau der Muskulatur besteht eine höhere Verletzungsgefahr.
Blut - Ein evtl. erhöhter Kaliumwert, der das Herz beeinträchtigen könnte.
Herz – Herzrhythmusstörungen können entstehen.
Kopf – Höhere Gefahr für Migräne und Spannungskopfschmerz.
Haare – Das Haar kann ausfallen oder glanzlos und brüchig werden.
Nägel – Die Nägel können eher brechen.
Aufmerksamkeit – Es kann zu einer Aufmerksamkeits- und Antriebsschwäche führen.
Galle – In der Galle könnten sich Steine bilden.

Wusstest Du, dass unseren Körper eigene Säurequellen hat? In der Zellatmung entsteht Kohlensäure, durch Muskelarbeit entsteht Milchsäure, durch den Abbau von Aminosäuren entsteht Harnsäure und durch den Abbau von schwefelhaltiger Aminosäure entsteht Schwefelsäure. Diese Säuren entstehen ganz natürlich im Körper. Die Basen, die im Stoffwechsel als Gegenpart entstehen, sind dagegen nur in sehr geringen Mengen verfügbar. Deswegen ist die vollwertige Ernährung + Nahrungsergänzungsmitteln so wichtig. Die fehlenden Basen bekommst Du über die vollwertige Ernährung.

Neben den körpereigenen Säuren entsteht noch einmal zusätzliche Säure durch:

- falsche Ernährung (Industriell hergestelltes Essen, Fertigessen, Fast Food, Süßigkeiten, usw.).
- falsche Getränke (zuckerhaltige Getränke, Cola, Alkohol, usw.).
- Schlafmangel (schlechtes Schlafsystem, schlechte Schlafbedingungen).
- Zu viel Stress (Privat oder beruflich).
- Rauchen.


Beitragsfazit:
Unser Körper besteht aus ca. 100 Billionen Zellen und braucht täglich einen bestimmten Mix an Nährstoffen, um alle Organe leistungsfähig und gesund zu halten. Durch eine vollwertige Ernährung sorgst Du für Deine Gesundheit. 70 % aller Krankheiten könnten durch eine vollwertige Ernährung verhindert werden. Überall da, wo die Nährstoffe aus Lebensmittel nicht in ausreichender Menge im Körper ankommen, ist es sinnvoll, hochwertige Nahrungsergänzungsmittel zu nehmen. Umso länger man auf die optimale Nährstoffversorgung verzichtet, desto schneller entstehen die sogenannten ernährungsbedingten Krankheiten.

Gerade bei Problemen mit Reflux und Sodbrennen ist die Ernährung der Schlüssel zur Verbesserung Deiner Gesundheit. Ein intaktes Herz-Kreislauf-System, ein gesunder Magen- und Darmtrakt (incl. gesunde Darmflora) und ein entsäuerter Körper sind die positiven Folgen einer vollwertigen Ernährung.


Mehr Informationen zu hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln:

Du möchtest Deinen Körper entsäuern? Dann wäre das eine Möglichkeit:

FitLine - Restorate Citrus

Wir empfehlen Dir, dieses Produkt über einen Zeitraum von 3 Monaten jeden Abend 30 Minuten vor dem Schlafengehen zu trinken (Bestellmenge 3). Bei Fragen zum Produkt melde Dich gerne auch bei uns per E-Mail.

 

Du möchtest Deine vollwertige Ernährung sinnvoll ergänzen? Dann wäre das eine Möglichkeit:

FitLine - Optimal Set (PowerCocktail, Restorate Citrus)

Wir empfehlen Dir, dieses Produkt über einen Zeitraum von 3 Monaten zu trinken (Bestellmenge 3). Morgens nach dem Aufstehen (auf nüchternen Magen) den PowerCocktail und abends 30 Minuten vor dem Schlafengehen den Restorate Citrus zu trinken. Bei Fragen zum Produkt melde Dich gerne auch bei uns per E-Mail.

 

Mehr Informationen zur vollwertigen Ernährung:

https://www.dge.de

https://www.onmeda.de

https://www.mylife.de

 

 

Achtung wichtiger Hinweis zu Nahrungsergänzungsmittel!
Nahrungsergänzungsmittel sollten nicht als Ersatz für eine abwechslungsreiche und ausgewogene vollwertige Ernährung und einer gesunden Lebensweise verwendet werden. Hochwertige Nahrungsergänzungsmittel können aber die vollwertige Ernährung sinnvoll ergänzen.

Haftungsausschluss!
Die Informationen in diesen Beitrag sind ausschließlich zur Informationsvermittlung der Leser bzw. Käufer geeignet. Sie sind nicht als Ersatz für die Beratung und Therapie durch einen Arzt gedacht. Bei Reflux, Sodbrennen oder anderen Erkrankungen, die in diesen Beitrag erwähnt worden sind, sollte der Leser bzw. Käufer immer eine Diagnose durch einen Arzt durchführen lassen. Ebenso sollte er sich einen Rat zu persönlichen Risiken und Nebenwirkungen von einem Arzt einholen.